Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten ist die Marienhöhe seit Juni 2016 wieder geöffnet. Kaum ein Café an der Südlichen Nordsee hat eine so exponierte Lage wie das Café Marienhöhe.

Die hohe Düne am Damenpfad ist benannt nach Königin Marie von Hannover. Sie ließ vor 1850 auf der Düne, auf der sie gern „ihren Kaffee nahm“, einen hölzernen Pavillon errichten. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Dank Marie und Ihrem Hofstaat an diesem Ort Kaffeestunden, Picknicks und kleine Feste zelebriert und mit Literatur und Musik verwoben. Durch ihren Namen Marienhöhe bleibt Königin Marie von Hannover auf immer mit diesem Ort verbunden.

Auch nach der äußerst behutsamen und respektvollen Restaurierung dieses Baudenkmals repräsentieren das prägnante neue Kupferdach, die umlaufende Veranda und die französischen Fenster den historischen Charme der Marienhöhe. Im Innenraum laden feudale Ohrensessel zum Genießen und Verweilen ein.

Die einmalige Sicht von der hohen Düne auf die raue Nordsee, die Weite des Horizontes und die spektakulären Sonnenuntergänge machen die Marienhöhe zu einem ganz besonderen Aufenthaltsort….die Aussicht hoch über dem Meer ist wohl eine der besten der ganzen Insel. Wir empfehlen Ihnen unbedingt einen Besuch.

Öffnungszeiten: täglich von 10:00 bis 22:30 Uhr; Dienstags Ruhetag