Auf Norderney kann man (genau wie auf Borkum und Sylt) mit dem Auto fahren. Auf der Insel ist das Fahren jedoch eher eingeschränkt möglich, das Fahrrad ist das Verkehrsmittel der ersten Wahl. Allerdings bietet ein Auto bei der Anreise echte Vorteile, die meisten Gäste nutzen es in ihrem Urlaub als eine Art rollenden Koffer. Ein Problem teilt auch Norderney mit dem Festland und den Innenstädten der Metropolen – das Parken. Bislang gab es einen kostenfreien großen Parkplatz am Hafen, das Parken im Bereich der “Nordhelmsiedlung” war ebenfalls kostenlos.

Damit ist leider Schluss. Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung der vergangenen Legislaturperiode eine neue Parkgebührensatzung beschlossen. Nun werden in der Emsstraße Parkuhren aufgebaut. Je angefangene 24 Stunden kostet das Parken 2,- Euro, die Gebühr für den Kurzzeitparkplatz am Haus der Schifffahrt wurde ebenfalls erhöht, von “50 Cent je angefangener Stunde” auf “50 Cent je angefangener halbe Stunde”.

Kostenfreie Parkplätze sind nun Mangelware auf Norderney, allerdings noch vorhanden: Parkplatz Passatweg (ziemlich versteckt gelegen), im Bereich der Straßen Windjammerkai und Up Süderdün, bei Pietschmann (Bürgermeisterwiese) und an der Lippestraße.