Schön und rau, ein Feuerwerk der Farben und manchmal auch alles grau in grau erscheinen die Norderneybilder von Deff Westerkamp. Der Langeooger spiegelt die Facetten dieser Stimmung und besonders der einzigartigen Natur der Nordseeinseln in seiner Panoramafotografie wider.

Deff Westerkamp, geboren 1968, zeigt Norderney von seiner stürmischen, zuweilen aber auch stillen Seite. Seine Fotografie prägt eine Bildsprache, die bedingt durch die Unschärfe langer Belichtungszeiten oftmals Assoziationen an die Malerei weckt. Im Changieren zwischen den Medien entfernen sich seine Meerlandschaften vom fotografischen Ziel der reinen Gegenstandsbeschreibung. In ihrer Reduktion evozieren sie Uneindeutigkeit und Ambivalenz, Gegenständliches löst sich in Atmosphärisches auf.

Oft dominieren Momente der Stille, das Meer erscheint als seltsam Unbewegtes, und dennoch ahnt der Betrachter, dass sich dies jederzeit ändern kann. So facettenreich seine Landschaftsfotografien sind, so wenig variiert sein Motiv, ihr Thema ist immer das Meer.